top of page

So geht's: Investieren lernen!

Aktualisiert: 23. Okt. 2023

Du willst mit dem Investieren beginnen und langfristig Vermögen aufbauen? Na dann los! Doch... wie und wo fängst du eigentlich an? Mittlerweile ist der Markt mit Büchern, Podcasts, Apps und Youtube-Video's so überlaufen, dass man ziemlich leicht den Überblick verlieren kann: Wir haben dir hier für dich ein kleines Starter - Paket geschnürt! Die folgenden Ressourcen helfen dir, einen einfachen Einstieg in den Finanzdschungel zu finden 😊



1. Schritt: Überblick gewinnen

Der erste Schritt für dich ist, den Überblick über deine persönliche Finanzlage zu gewinnen: Das heißt du musst wissen, wie viel Geld du aktuell insgesamt besitzt. Hierfür kannst du klassisch deine Konten durchgehen und dir mit Zettel und Stift notieren, wie hoch die jeweiligen Beträgen auf den unterschiedlichen Konten sind.

  • Ein guter digitaler Helfer, um einen ersten Überblick über deine Finanzen zu gewinnen ist die kostenfreie Finanzguru App*. Mit dieser App kannst du alle deine Konten in einer App verwalten und hast somit immer alles im Blick.

Gleichzeitig ist es auch elementar wichtig für dich zu verstehen, wie dein Geld monatlich / jährlich fließt. Hier hilft dir ein Haushaltsbuch, um nachzuvollziehen wie viel Geld du monatlich verdienst, ganz genau ausgibst und zum Leben brauchst. Auch hier bietet die Finanzguru-App schöne Auswertungen pro Monat und die Möglichkeit deine regulären Verträge, in der App zu hinterlegen.

  • Möchtest du das lieber klassisch machen, hilft dir unsere kostenfreie Haushaltsbuch-Vorlage als Google-Sheets Dokument. In diese kannst du zum Beispiel einmal pro Woche alle deine Ausgaben eintragen. Am Monatsende erhältst du dann auch automatisch deine monatliche Sparquote!


2. Schritt: Budgets setzen

Wenn du ein Gefühl für deine monatlichen Einnahmen und Ausgaben hast, kannst du diese klassifizieren und versuchen zu logischen Kategorien zusammenzufassen. Nach nur 3-4 Monaten siehst in deinem Haushaltsbuch, wieviel Geld du regulär monatlich für eine bestimmte Kategorie ausgibst. Wir planen zum Beispiel für die Kategorie "Lebensmittel & Drogerie" aktuell mit monatlich 250€ pro Person. Um in unseren selbst gesteckten finanziellen Rahmen zu bleiben, setzen wir uns Budgets und arbeiten mit einem Kontensystem:

  • Für unsere gemeinsamen Ausgaben haben wir ein separates Konto mit verschiedenen Sub-Konten, den sogenannten Pockets, bei Vivid*. Vivid ist eine Online-Bank, die es uns ermöglicht, mehrere Konten mit nur einer Karte zu verknüpfen. Das heißt, wir können mit einer kostenfreien Visa-Karte von mehreren Konten zahlen. So können wir ganz flexibel noch an der Kasse wählen, ob der Einkauf eher vom Konto "Lebensmittel & Einkäufe" oder doch eher von "Urlaub & Freizeit" gezahlt werden sollte.

Ein solches Mehrkontensystem hilft uns im Alltag zu budgetieren und vor allem auch gemeinsam für größere Anschaffungen zu sparen. Durch dieses Mehrkontensystem legen wir jeden Monat etwas Geld für unseren Urlaub zurück und haben so auch für unseren Camper-Van Carlos gespart. Vor allem ganz zu Beginn ist ein gutes System mit mehreren Konten gold wert, um deinen Notgroschen aufzubauen! Wenn du diesen auf ein eigenes Subkonto ansparst, bist du nicht versucht kurzfristig darauf zurückzugreifen. Denn ein Notgroschen ist eindeutig das Erste was du aufbauen solltest, wenn du langfristig Geld sparen und investieren möchtest.


Den ausführlichen Blogartikel, wie wir digital sparen & budgetieren, findest du hier: 🔗 Digital sparen & budgetieren


3. Schritt: Wissen aufbauen

Dann gilt es dein erstes Investment vorzubereiten: Um vorbereitet zu sein, musst du wissen in was du investieren willst. Das heißt, du musst dich wirklich ins Detail informieren und verstehen, in was du investieren möchtest. Nur wenn du es selbst verstehst, bist du in der Lage auch in Zukunft Finanzprodukte & Angebote zu vergleichen und zu bewerten. Also bitte nicht blind auf den Rat von Person xyz hören, sondern selbst den Wissensaufbau anstoßen. Du lernst hier fürs Leben - Versprochen! Das entsprechende Wissen dazu gibt es an vielen Stellen kostenfrei, zum Beispiel spielerisch über eine App:

  • Die beatvest-App* ist eine Finanz- & Investment Lern-App. Die App ist kostenfrei und du lernst über verschiedene Module in kleinen, interaktiven Lerneinheiten von 3-4 Minuten alles über die Börse, ETF's und wichtige Finanzbasics. Das absolute Highlight? Du erhältst du "virtuelles" Geld und kannst in der App Probeweise in deinen Lieblings-ETF investieren, um ein Gefühl für dein erstes Investment zu entwickeln!

Wir müssen es sicher nicht mehr erwähnen, aber Youtube ist und bleibt eine DER zentralen Anlaufstellen, um kostenfrei Wissen aufzubauen. Sei aber wachsam auf welchen Kanälen du landest & welche Finanzprodukte konkret empfohlen werden. Wie immer gilt hier: #dyor - Do your own research! Wir haben zu Beginn sehr viel Wissen mit den Video's von Finanzfluss aufgebaut - Mittlerweile eine absolute Größe in der Finanzbubble!


Solltest du ein Bücherwurm sein, findest du unter dem folgenden Link unsere absoluten Lieblingsbücher, um Finanzwissen aufzubauen: 📚 Bücher Finanzen & Vermögensaufbau


Hier noch weitere Empfehlungen für deinen Wissensaufbau... Auf fast alle der folgenden Ressourcen kannst du kostenfrei zugreifen:

​Format

Titel

Von...

🎙️ Podcast

Geld ganz einfach

Saidi Sulilatu

🎙️ Podcast

Der Madame Moneypenny Podcast

Natascha Wegelin

🎧 Hörbuch (Spotify)

Rente mit 40 - Finanzielle Freiheit & Glück durch Frugalimus

Florian Wagner

🎧 Hörbuch (Spotify)

Think and Grow Rich

Napoleon Hill

💻 Blog

​frugalisten.de

Oliver Noelting

🧮 Sparrechner

finanzfluss.de

Thomas Kehl

📈 ETF-Suche

justetf.com

Just ETF GmbH


4. Schritt: Depot eröffnen

Im Zuge deines Wissensaufbaus, wirst du viel über verschiedene Finanzprodukte lernen und erkennen, welches Produkt für dich das Richtige ist. Wir persönlich haben uns für den langfristigen Vermögensaufbau entschieden und investieren über monatliche Sparpläne in unterschiedliche ETF's. Entscheidend für dich zu berücksichtigen ist nun: Es gibt nicht jede Aktie / jeden ETF bei allen Banken bzw. Brokern! Wenn du nun als weißt, welche Aktie du kaufen möchtest oder in welchem ETF du investieren willst, musst du prüfen, bei welchem Broker du das kostenfrei über Sparpläne machen kannst.


Diese Info findest du zum Beispiel hier bei uns auf dem Blog, inklusive eines Neo-Broker Vergleichs von Trade Republic* & Scalable Capital*, den wir regelmäßig aktualisieren. Zum Blogartikel: 🔗 Der beste Neo-Broker!?

Als weitere Vorbereitung kannst du dann bereits ein Depot bei dem Broker deiner Wahl eröffnen. Der Vorteil bei Neo-Brokern ist, dass die Konto- und Depoteröffnung meist zu jeder Tages- & Nachtzeit möglich ist und du die Verifizierung easy und digital vom Sofa aus und nur mit deinem Handy machen kannst.


5. Schritt: Investment tätigen

Du hast nun einen Broker und weißt in was du investieren möchtest: Na dann los! Sollte ganz am Anfang Unsicherheit mitschwingen, geh' es Schritt für Schritt an: Setz erstmal einen 25€ Sparplan auf und nehme dir die Zeit nach und nach sicherer zu werden. Du musst ganz am Anfang noch kein Börsenprofi sein, du darfst nach und nach dazu lernen und deinen Weg finden!


Sparplan eingerichtet und Investment ausgeführt? Herzlichen Glückwunsch - du bist nun Investor:in!




6. Schritt: Weiterlernen...

Das Entscheidende beim langfristigen Vermögensaufbau ist, neben dem ersten Schritt, das konsequente Dranbleiben über die nächsten Jahre! Du hast nun ein solides Wissen aufgebaut, um dein erstes Investment zu machen. Allerdings wirst du mit der Zeit vor immer neuen Herausforderungen stehen und Markt- & Zinsveränderungen werden neue Themen und Fragestellungen mit sich bringen. Daher ist es wichtig stetig weiterzulernen und dir immer wieder bewusst zu machen, was du erreichen möchtest. Du solltest nicht nur an deinem Finanz-Mindset arbeiten, sondern auch eine langfristige Investmentstrategie ausarbeiten und nach dieser Investieren..


Beim ersten Schritt und den entscheidenden, weiteren darüber hinaus, hilft dir auch unser Workbook! Hier lernst du nicht nur die Finanz-Basics, sondern arbeitest gleichzeitig auch an deinen finanziellen Glaubenssätzen und entwickelst dein persönliches Finanzsystem:










0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page