top of page

Wie sicher sind Neo-Broker?

Aktualisiert: 11. Jan.

Viele von euch sind in den letzten Jahren mit dem Investieren gestartet und nutzen dafür Neo-Broker wie Trade Republic oder Scalable Capital. Sehr oft und in regelmäßigen Abständen bekommen wir von euch die Frage gestellt, wie "sicher" diese Neo-Broker eigentlich sind. In diesem Blogartikel schauen wir uns an, woher diese Frage stammt, warum auch Neo-Broker offiziellen Bankstandards unterliegen und zeigen, ob dein Vermögen hier sicher ist.


Wie sicher sind Neo-Broker?

Im Januar 2024 hat uns die folgende Frage erreicht:

"Wie erkläre ich meiner Familie, dass Trade Republic sicher ist?"

Wunderbare Frage, die gleich auf mehreren Ebenen für sich spricht:


  • Da investiert jemand und spricht mit seiner Familie darüber! Mega! 🎉

  • Ihr geht in kontroverse Diskussionen! Top!

  • Die Familie ist allerdings verunsichert von Neo-Brokern, macht sich Sorgen um dein Geld. Dir fehlt hier genug Material & Wissen, um auf diese Frage souverän zu antworten.

Na dann hoffen wir mal, dass du Ihnen zukünftig nach dem Lesen dieses Artikels Rede & Antwort stehen kannst oder Ihnen einfach diesen Blogartikel weiterleitest!


 

Im folgenden Blogartikel findest du mehr Informationen darüber, was eigentlich ein Neo-Broker ist, sowie einen aktuellen Vergleich: 🔗 Der beste Neo-Broker!?

 

Die Angst vor Neo-Brokern

Woher kommt sie eigentlich diese Angst und Skepsis gegenüber Neo-Brokern? Neo-Broker haben in den vergangenen Jahren in Deutschland einen Run und Zulauf erlebt, wie kaum eine andere Branche. Sie haben den klaren Vorteil gegenüber traditionellen Bankinstituten, dass hier ohne Depotführungsgebühren, mit geringen Kosten bzw. oft sogar kostenfrei und ganz einfach über eine App investiert werden kann. Und das verunsichert wen? Natürlich in erster Linie die direkte Konkurrenz, die bisher durch genau diese Kosten und Gebühren viel Geld verdient haben. Oft wird "die Angst vor Neo-Brokern" daher unter anderem durch traditionelle Bankinstitute geschürt. Ist ja auch klar: Die Konkurrenz in Form von Neo-Brokern wirbt Kunden ab und hat es geschafft eine ganze Generation für sich zu gewinnen! Da geht es um Milliarden, die traditionellen Bankinstituten dort durch die Lappen gehen.


Die Hausbank - dein Freund und Begleiter?!

Traditionelle Bankinstitute verkaufen sich im Marketing gerne als Freund und Begleiter in jeder Lebenslage. Und ja, in manchen Situationen hilft es sehr einen konkreten Ansprechpartner zu haben, den man ggf. sogar persönlich kennt, da die Kinder z.B. gemeinsam Fußball spielen. Nichts desto trotz sind Bankberater eigentlich keine Berater, sondern Verkäufer. Für jedes Finanzprodukt, für welches du dich bei Ihnen entscheidest, erhalten sie eine Provision. Und für die Finanzprodukte mit denen die Bank am meisten verdient, gibt es die höchsten Provisionen! Daher hinterfrage unbedingt kritisch, was dir da gerade angeboten wird und vergleiche Preise und Konditionen mit anderen Anbietern. Denn es bleibt die Frage wer hier gerade mehr profitiert von diesem vermeintlich super Angebot: Deine Hausbank oder Du?


Neo-Broker beraten dich zwar nicht persönlich, dieser Anteil des Wissensaufbaus liegt bei dir, aber sie helfen dir schneller Vermögen aufzubauen, da du dir teilweise sehr hohe Kosten und Gebühren sparst.


Neo-Broker boomen - Verlust für traditionelle Banken

Was passiert bei Krisen? Bankenpleite oder Staatsbankrott

Ein weiterer, oft erwähnter Punkt, ist die Frage, ob Neo-Broker überhaupt Banken sind, bzw. wie "sicher" dein Geld hier bei Krisen ist. Schauen wir uns das mal konkret für Trade Republic* an.


Was passiert, wenn Trade Republic pleite geht?

Trade Republic ist seit Dezember 2023 eine deutsche Vollbank und unterliegt der Aufsicht der BaFin. Da Trade Republic bis dato keine Vollbanklizenz hatte, hat Trade Republic in der Vergangenheit mit Partner-Banken zusammen gearbeitet:

Trade Republic hat die Verwaltung und damit die Sicherung der Verrechnungskonten seiner Trader an insgesamt vier Partnerbanken ausgelagert: die Deutsche Bank, die Solaris SE, die Citibank Europe plc und die J.P. Morgan SE. Die ersten beiden Banken werden beaufsichtigt von der Deutschen Bundesbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (Bafin). Selbiges gilt für die J.P. Morgan SE. Die Citibank Europe plc wird reguliert von der Central Bank of Ireland.

Trade Republic selbst ist ein in Deutschland lizensiertes und von der Bundesbank und der BaFin beaufsichtigtes Wertpapierinstitut. Die Einlagen auf den Verrechnungskonten sind mit 100.000 Euro pro Kunde gesetzlich abgesichert. - Quelle: Wirtschaftswoche

Die gesetzliche Einlagensicherung von 100.000€ greift hier also ganz regulär für dich als Anleger:in. Achtung! Das gilt NUR für dein Geld auf dem Verrechnungskonto. Denn deine Wertpapiere im Depot gelten als Sondervermögen und gehören immer dir!


Was passiert bei einem Staatsbankrott?

Also erstmal vorweg: Bei einem deutschen Staatsbankrott haben wir wahrscheinlich alle ganz andere Probleme und dann ist es eher zweitrangig, bei welcher Bank oder bei welchem Neo-Broker dein Geld liegt. Wieder komisch, dass ein Bankberater (vgl. Nachricht von oben) indirekt den Kund:innen rät, im Falle eines Staatsbankrotts ihr Kapital von den Banken abzuheben?! Aber gut: Aktuell ist Deutschland die drittgrößte Volkswirtschaft weltweit, hinter den USA und China. Wir Deutschen neigen schnell dazu uns und unser Land schlecht zu reden: Daher bewertet mal neutral für euch die Wahrscheinlichkeit für einen deutschen Staatsbankrott im Vergleich zu anderen Nationen weltweit.

Von "Staatsbankrott" (oder auch "Staatsinsolvenz") spricht man, wenn ein Staat seine Schulden nicht mehr bezahlen kann. Die Folge ist dann, dass der Staat seine Aufgaben nicht mehr erfüllen kann. Zum Beispiel kann er die Beamt/innen nicht mehr bezahlen. - Quelle: bpb.de 

In den sozialen Medien wird unter anderem durch rechte Gruppen in Posts die Angst verbreitet, dass der Staat im Falle einer Staatspleite auf das Privatvermögen von Sparern zugreift. Fragt in eurer Familie daher gern mal nach, woher die Infos kommen die da gerade zur Diskussion gestellt werden. Das Bundesfinanzministerium positioniert sich ganz klar:

"Das Privateigentum der Staatsbürger bleibt von einem Staatsbankrott grundsätzlich unberührt. Der Schutzgehalt des Art. 14 gilt auch im Falle eines Staatsbankrotts."


Persönliche Kundenerfahrungen mit Neo-Brokern

Ein weiterer Punkt, der in Diskussionen oft aufkommt, ist der Aspekt der "schlechten" Erfahrungen von anderen Kunden.


Im Zuge der Vorbereitung auf diesen Artikel haben wir die knapp 9.000 Follower auf unserem Instagram-Account mal nach ihren persönlichen schlechten Erfahrungen gefragt und um Nachrichten zum Thema gebeten...


Es kam keine! Niemand aus unserer Community hat bisher persönlich schlechte Erfahrungen gemacht oder sich bei uns gemeldet.


Bewertungen auf Vergleichsportalen

Trotzdem hat Trade Republic* aktuell (Frühjahr 2024) auf Vergleichsportalen, zum Beispiel bei Finanztip, eher negative Bewertungen hinsichtlich der Nutzerzufriedenheit:

Neo-Broker auf einem Vergleichsportal

Natürlich muss man, wie bei allen Vergleichsportalen, immer vorsichtig sein mit der Zuverlässigkeit dieser Bewertungen, da ja jeder einfach nach Lust und Laune Bewertungen schreiben kann. Liest man sich die negativen Bewertungen durch, fallen drei Kritikpunkte besonders ins Auge bzw. werden häufiger erwähnt:

  1. Kritik am App-Design (der Großteil der negativen Bewertungen)

  2. Kritik am Kunden-Support

  3. Kritik an der Geschwindigkeit der Auszahlungen



1. Kritik am App-Design

Im Herbst 2023 hat Trade Republic seine App komplett überarbeitet und im Zuge dessen auch das Design verändert. Und ja, auch wir waren nicht begeistert vom neuen Design und der Gestaltung der App. Aber - das negative Feedback der Nutzer ist bei Trade Republic sehr deutlich angekommen und nun wird nach und nach das App-Design mit Kund:innen-Feedback weiterentwickelt. Insgesamt ist das Design der App kein Grund an der Zuverlässigkeit eines Brokers zu zweifeln, sondern mehr persönlicher Gusto. Manche Anleger schreiben, dass sie daher von Trade Republic zu Scalable Capital* wechseln wollen. Nutzer wechseln demnach eher von Neo-Broker zu Neo-Broker als zu einem traditionellen Bankinstitut.


2. Kritik am Kunden-Support

Auch hier mit Vorsicht zu genießen. Teilweise werden Dinge am Kunden-Support bemängelt, die Anlegerrechtlich völlig korrekt sind. Zum Beispiel, dass gerade bei größeren Summen Nachweise über die Herkunft des eingezahlten Geldes erbracht werden müssen (Geldwäschegesetz). Trotzdem findet man hier auch berechtigte Kritik: Der Kunden-Support ist langsam oder antwortet tagelang gar nicht. Wir persönlich konnten diese Erfahrung nicht machen. Aber da Trade Republic stark wächst und sehr schnell viele neue Kunden gewinnt, sind die internen Prozesse mit dem Andrang ggf. manchmal überfordert. Ist ein klassisches Problem vieler Start-Ups, hat allerdings keine Auswirkungen auf die Sicherheit deines Geldes.


3. Kritik an der Geschwindigkeit der Auszahlungen Einzelne Stimmen berichten davon, dass die Auszahlung ihres Geldes, gerade bei größeren Summen, sehr lange dauert und machen sich Sorgen, dass ihr Geld nun "weg" ist. Auch diese Erfahrung können wir persönlich nicht bestätigen: Unsere Ein- und Auszahlungen waren immer innerhalb von den versprochenen 3 Werktagen da - sogar meist innerhalb von 24h. Und darüber hinaus: Einfach "weg" sein und durch Trade Republic selbst eingezogen werden, kann dein Geld rechtlich gar nicht. Damit würde sich Trade Republic als Broker strafbar machen. Buchungsfehler hingegen können hier und da mal passieren, bei Neo-Brokern und bei traditionellen Banken. Daher bist du immer auf der sicheren Seite, wenn du Kontoauszüge und Buchungsnachweise auch nochmal lokal speicherst. So hast du diese im Zweifelsfall als Nachweis zur Hand.





Fazit - Chance statt Risiko

Unser Fazit ist und bleibt klar: Wir persönlich sind mit Trade Republic* als Broker super zufrieden und werden auch zukünftig weiterhin hier investieren! Neo-Broker sind für uns die perfekte Wahl unseren langfristigen Vermögensaufbau voranzutreiben, da wir gerade auf Grund der minimalen Kosten und Gebühren maximal davon profitieren.


 

Quellen / Weiterlesen zum Thema:


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page